Freitag, 26. August 2016

alles gebastelt...................

Dass ich leidenschaftlich gerne Kissen nähe (wenn es die Zeit zuläßt oder ich mir die Zeit einfach nehme), ist ja allseits bekannt. Und ich freue mich jedesmal, dass meine alte Industrienähmaschine das alte Leinen noch so tapfer und ohne murren verarbeitet. Denn die richtig alten Leinenstoffe sind ja wunderbar dick gewebt. Da hat man noch was in der Hand sozusagen. Vor ein paar Tagen hab ich eine ganze Rolle antikes ungewöhnlich dickes und mit Struktur gewebtes Leinen gefunden. Noch bei der Händlerin mußte ich schwer an mich halten, nicht vor Freude einen Luftsprung zu machen. Es hatte genau die richtige Breite, um daraus ein paar Hüllen für Sitzkissen im Laden zu nähen. ..........



.........also (ausnahmsweise) keine Sitzkissen für den Verkauf, sondern für uns, wenn wir abends noch zusammensitzen, neue Pläne schmieden, usw. Ist ja dann schon schön, wenn man weich sitzen kann. Nu, haben Sitzkissen ja ein etwas "unglückliches" Maß und in meinem Fundus waren nur breitere antike Leinenschätze. Ich kann das schwer erklären, aber ich scheue mich immer davor, diese alten Stoffe unnötig zu zerschneiden. Was macht man dann mit dem Verschnitt ? Klar, sammeln - aber soviel Verschnitt , wie ich schon gesammelt hab. Nunja, jedenfalls dieses Leinen würde keinen Verschnitt haben. Ich hab die Kissenhüllen im ungewaschenen Zustand zugeschnitten - hab mit einkalkuliert, dass das Leinen beim waschen ja noch etwas schrumpfen würde. Das ist wichtig! - denn grad diese unbehandelten antiken Stoffe schrumpfen bei der ersten Wäsche immer noch um die 10 % ein. Und im Schnitt sind sie ganz simpel und schnell genäht: umklappen, Seitennähte schliessen - fertig. Und da ja wohl niemand gerne auf einem Knopf sitzt , werden die Kissen zusätzlich mit einem Leinenband zur Schleife gebunden verschlossen..............


........und so sind innerhalb kurzer Zeit mal husch 4 kuschelige Sitzkissen enstanden, wurden gleich gewaschen und konnten dann gestern aufgezogen werden. Mit jeder Wäsche wird dann das Leinen etwas heller werden.............



........In den letzten Tagen hat der Eingangsraum im Ladenhaus auch ein etwas anderes "Gesicht" bekommen. Ich weiß nicht, ob es an der Jahreszeit liegt, aber im Moment experimentiere ich gerne mit etwas "rauheren" Kombinationen und kälteren Farben. ...........
 

...........vielleicht ist das schon die innere Vorbereitung auf den nahenden Herbst? Wobei der Herbst nach meiner "inneren Uhr" immer erst am ersten September beginnt.......
 

.........mir kommt es in diesem Jahr aber vor, als wäre die Natur schon im "Herbstmodus" - die Hortensien bekommen ihre morbiden Hochblatt-Färbungen und das Licht in den Räumen wirkt auch schon wesentlich kälter als noch vor ein paar Wochen...............



.........Und der Held hat mir gestern was "gebaut". Nein kein Haus, Schuppen o.ä. - es war eher eine "Resteverwertung". Ewig lag bei uns ein defekter französischer Kaminleuchter noch rum. Wurde immer von A nach B verlegt und ich war schon drauf und dran gewesen, ihn zu entsorgen. Aber wie das mit den alten Dingen so ist. Irgendwie schien der Leuchter mit mir zu "sprechen": Ey, nicht mich wegschmeissen - ich kann doch noch verarbeitet werden. Und so hab ich den Helden gestern gebeten: Bau mir bitte einen Kerzenständer!...........
 

.........Also wurde der Kerzenleuchter auseinander genommen, der antike Baluster bekam oben ein Loch, den oberen Kerzenhalterbereich hat der Held auf dem Baluster befestigt und fertig war / ist mein ganz individueller Kerzenständer - ich finde ihn wunderschön und er paßt perfekt zur "rauhen" Einrichtung! ..........
 

......Mir gefällt der Kontrast der verschiedenen Materialien und der rauhe Baluster nimmt dem Kerzenhalter seine Verspieltheit.....................



..............Auch ein paar "neue" Kränze sind enstanden - jedes Jahr hab ich mir vorgenommen: ich gehe die wilde Waldrebe sammeln und jedes Jahr hab ich es verpaßt. Und vorgestern auf dem Nachhauseweg haben wir sie dann am Straßenrand entdeckt - und so hab ich mir einen kleinen Haufen langer Ranken geschnitten. Innerhalb kurzer Zeit waren 3 Kränze gebunden..........
 

...........einer davon hängt auch im Eingangsraum am Esstisch.................



.........Die Wespennester hab ich heute morgen auf dem Dachboden vom Ladenhaus gefunden. Die Wespen sind inzwischen ausgezogen - auch ein Zeichen, dass der Herbst nicht mehr weit ist. Staunend hab ich mir die Nester beschaut - sie sind leicht wie eine Feder...........
 

.........und man mag es kaum glauben, dass solch kleine Insekten nur mit Speichel und Holzspänen, die sie mit ihren Zähnen von den Bäumen abnagen, solche Kunstwerke vollbringen können. Die Nester fühlen sich an wie feines Pergamentpapier.........



.......und wie immer hat es unseren "Ladenhund", die schöne Lora so garnicht interessiert, was da alles so gebastelt und geräumt wurde. Es freut sie einfach nur, wenn sie in meiner Nähe sein kann. Sie ist der einzige unserer Fellträger, die ich regelmäßig zu den Öffnungszeiten mit in den Laden nehmen kann, denn sie interessiert es nicht, wenn die Gartenpforte offen ist. Ihr fehlt da so gänzlich die Neugierde und bleibt immer einfach nur in meiner Nähe. .........



.......Ich wünsche Euch allen ein wunderschönes Wochenende, genießt das schöne Wetter und paßt gut auf Euch auf - Eure Jacqueline

Montag, 22. August 2016

was ist los?...............................

Keine Sorge - "nichts ist los"...................also nichts stimmt natürlich nicht, aber nichts Schlimmes ist hier los. Ich habe nur zum ersten Mal in meinem Leben erfahren, dass man so viel um die Ohren hat, dass irgendetwas schlichtweg "leidet" bzw. nicht geschafft wird. Und das war leider in den letzten 4 Wochen der Blog. Dabei passiert hier im Moment so viel über das ich hätte schreiben können. Aber eben tatsächlich an allen "Fronten" ist noch nichts richtig fertig, dass ich denke: DAS könnte jetzt ein Post werden - oder es sind solche Kleinigkeiten, dass ich denke: das lohnt einen Post nicht. Ich bin ja auch kein "Freund" halber Sachen und so vergingen die Tage, manchmal dachte ich noch: Eye, reiss Dich zusammen, das wird jetzt ein Post - nichts war. Hat einfach nicht geklappt oder ich war abends einfach zu müde. Und nun hat der Held seit einer Woche "Urlaub" und wir haben uns so viel vorgenommen - und wollen gleichzeitig auch Zeit für uns nutzen. Waren wir doch tatsächlich schon mehrmals "einfach so" Kaffee trinken..........



........meistens mit klein Ludwig im Schlepptau. Er soll / muss ja auch lernen, sich bei Tisch zu benehmen, in einem Lokal brav zu sein. Ich selbst hasse es nämlich, wenn ich irgendwo im Restaurant / Cafe bin und irgendein unerzogener Fellträger dort Randale macht, knurrend unter dem Tisch hervorgeschossen kommt, wenn man dran vorbei geht - ungezügelt bei seinem Herrchen / Frauchen quietschend bettelt. Das finde ich unangenehm und rücksichtslos den anderen Gästen gegenüber. ...........
 

.......für mich/uns muss ein Fellträger keine Kunststücke können, aber eine gewissen Grunderziehung halte ich für sehr wichtig! Einiges an Erziehung übernehmen ja auch die "Alten" bei uns. Will er einem anderen Fellträger etwas wegnehmen, bekommt er schon mal eine "Ansage"(das leise Grummeln von Martha kann man ja via Bild leider nicht hören. Aber Ludwig hat verstanden!)..........
 

........... - aber ansonsten ist Ludwig tatsächlich einer der bravsten / ruhigsten Welpen, die ich selbst je erlebt hab...........
 

.....inzwischen hat er die Größe von Krümel Klara erreicht. Na, wenn das so weitergeht, kann er einer Dogge Konkurrenz machen..........
 

.........Sein Zahnwechsel hat gerade erst begonnen - bedeutet, dass er jetzt um die 4 Monate alt ist. Da geht also noch so einiges an Größe. Das sagt auch das 3D-CT, was wir vor etwa 2 Wochen haben machen lassen von ihm in der Klinik. Er wird mal ein stattlicher Bursche werden! Und in etwa 6 Wochen wird die erste Hüft-OP erfolgen. Alle anderen Brüche kann man nicht mehr richten. Das wurde leider in Griechenland verschlampt. Die Ärzte in der Klinik meinten, dass es fahrlässig war, ihn nicht gleich nach dem Fund zu operieren. Jetzt kann man tatsächlich nur abwarten, wie sich die Knochen entwickeln. Also, hoffen wir einfach das Beste. Und wer Ludwig irgendwann mal  adoptiert, wenn die Hüften in Ordnung sind, bekommt wirklich ein Juwel von Hund!..........
 

........Im Garten am Ladenhaus passiert auch mächtig was. Das wollte ich eigentlich hier erst zeigen, wenn alles tatsächlich fertig ist. Vor vier Wochen etwa wollten wir "nur" eine Hortensie eingraben und stießen mal wieder auf ein Feldsteinfundament. Also fingen wir an, diesen Bereich etwas weiträumiger freizulegen - die Neugierde hatte mal wieder gesiegt. Einige Stunden und zahllose Schubkarren voll Abraum später waren etwa 6x6 Meter und etwa 50 cm tief ausgeschachtet..........
 

..........Die Idee, wie dieser Bereich zum Schluß mal werden sollte, entstand in meinem Kopf, der Held verdrehte die Augen und ich begann zu mauern. Inzwischen sind wir mächtig vorangekommen, haben unzählige Male Gärtnereien geplündert, haben zwischendurch auch kleine Touren unternommen...........
 

.....Und so sah es an dem neu geschaffenen Platz vor etwa einer Woche aus - noch immer nicht fertig - aber zumindest etwas "Figur" ist zu erkennen:..............
 

.....Nebenbei versuche ich noch "klassisch" zu arbeiten - will heißen, der Shop muss befüllt werden. Denn aktuell ist z.B. heute meine lang erwartete Großlieferung der "Schwedenkissen", wie ich sie so gerne nenne, von unserem schwedischen Händler angekommen.........
 

.......Wir haben tatsächlich mit viel Glück grad noch rechtzeitig die letzten Restbestände aufkaufen können.........
 

 ......und so "tobe" ich grad durch den Laden und schaue, wo / wie sie am schönsten wirken.........


......
 

........Und da wir uns auch noch "nebenbei" um den Garten am Wohnhaus kümmern müssen, dass der in der Zwischenzeit nicht gänzlich verwildert, hat sich der Held ein "Männerspielzeug" gekauft. Denn am Teich hatten sich 3 Erlen angesiedelt und wuchsen fröhlich vor sich hin. Ich liebe diese Bäume sehr - aber, was ich nicht bedacht hatte: sie senken ihre Wurzeln gerne in den Teich - und so sank trotz nachfüllen der Wasserspiegel immer weiter. Die Erlen freute es, die Fische im Teich weniger und usnere Wasserechnung schrie Error. Und so mußten die Bäume leider weichen, bevor sie zu groß wurden und wir eine Fällgenehmigung gebraucht hätten. Also sind die Erlen vor 2 Tagen dem neuen "Männerspielzeug" zum Opfer gefallen..............



.......Ein wenig traurig war ich ja schon, wirkte doch der Teich vorher mit den Bäumen drum rum noch viel romantischer. Aber einen schönen Nebeneffekt hatte die Sache dann doch: ich bekam Dekomaterial ohne Ende. Hab mir von den Ästen die noch unreifen Erlensamenstände abgesammelt..........
 

........vor Jahren hatte ich mal mit ausgereiften Erlensamenständen gebastelt. Wer mag, schaut gerne nochmals HIER   und HIER  - und so hab ich mich am Samstag abend der Erlenkranz-Produktion gewidmet - 6 Kränze hab ich aus der Erlen-Ernte binden können............
 

......ein paar der Äste sind auch als Blumendekoration im Durchgangsflur aufgestellt worden..........



........und einige Zweige stehen im Wohnzimmer ..........
 

.......ich bin gespannt, ob die jetzt noch frischen Erlen-Früchte noch schwarz werden oder tatsächlich grün eintrocknen .........



........Hier einfach mal ein paar Impressionen mit den im Ladenhaus dekorierten Kränzen: Im Schlafzimmer.........



........im rustikalen Zimmer...............
 

........im Eingangsraum - die antiken Baluster hab ich übrigens auf einer unserer letzten kleineren Touren ergattern können..............



.....im Wintergarten...............
 

........einfach "nur so" auf einem antiken Eisenstuhl..........



............Und zu guter Letzt: hab ich einen ganz besonderen Schatz ergattert, den ich diesmal tatsächlich alleine restaurieren möchte. Ein antiker franz. Korblüster "sprang" mir auf unserer letzten kleinen Einkaufstour förmlich vor die Beine. Völlig verdreckt, manches Steinchen fehlt - aber in meinem Kopf ist er bereits fertig! Und so hängt der arme zerfledderte Tropf derzeit an einem kleinen Kleiderständer und blockiert mir den Küchentisch..............



...........Das Gewinde für eine Glühbirne ist so festgerostet / verrottet, dass es nicht zu retten ist - also wird er mit antiken Kerzenhaltern bestückt werden. Auch eine Halterung am mittleren Ring muß noch gelötet werden. Aber das wird der Job von unserem Metallbauer werden................



.......Erst dann kann ich beginnen, den Lüster neu zu behängen und bin gespannt, ob ich die fehlenden Klunker noch im Fundus hab oder ob ich mich auf die Suche dafür begeben muss. Das Teilchen ist für mich eine echte Herausforderung und ich freue mich schon sehr darauf, wenn er dann irgendwann mal erstrahlen wird. Das erste Mal, dass ich mich an solch eine Aufgabe wage..........
 

........Ja, nun hab ich hier im Post versucht, die letzten 4 Wochen im Schnelldurchlauf "aufzuarbeiten" - und möchte auch nicht, dass die Abstände der Posts wieder so lang werden. Zu viel bedeutet mir mein Blog. Zu gerne schreibe ich auf, was hier bei uns so passiert. Aber solche Posts kosten natürlich viel Zeit - dieser hier jetzt etwa 2,5 Stunden. Und diese Zeit möchte ich mir wieder nehmen! ..........



................Klar, es ist einfach, mal husch ein paar Fotos und ein paar Wörter dazu in FB zu posten. Aber das ist einfach nicht das Gleiche, hab ich für mich wieder gemerkt. FB ist schön - aber mein Blog bleibt einfach mein Blog, den ich gerne mit Euch teile. Besonders haben mich ja die Nachfragen von einigen von Euch in den letzten Tagen berührt. Vielen Dank dafür!!! - Eure Jacqueline

Samstag, 30. Juli 2016

WAS es nicht alles gibt...................

Zuerst möchte ich mich bei Euch allen bedanken für die vielen lieben Worte vor allem via Mail und auch auf FB zu Ludwig im letzten Post / HIER - sowohl zu dem "echten" vierbeinigen Ludwig als auch zum "versehrten" Ludwig, der inzwischen ein solch grandioses Gebot hat, dass es mir schier die Sprache verschlagen hat. Immer wieder berührt es mich (und auch den Helden) sehr, wieviel Anteilnahme, Mitfiebern, Mitfreuen wir erleben. Dass es da auch ein paar "Ausreißer" gibt, die der Meinung sind, ihren gedanklichen Müll über uns ausschütten zu müssen, das gehört wohl einfach dazu. Nein, man gewöhnt sich nicht dran - aber man lernt damit umzugehen! ............



..........ansich scheint sich der "Zwerg" Ludwig richtig gut einzuleben! Er hatte vorgestern mit großem Appetit gefressen - 3x am Tag seine Ration aus Welpenfutter und Welpenmilch taten ihm sichtbar gut. Auch die Nacht zu gestern war bis in die frühen Morgenstunden noch ruhig - und dann der Schock. Ludwig erbrach sich und hatte Durchfall wie Wasser, wollte weder fressen noch trinken - er baute rapide ab. Man konnte fast zuschauen.........

 

............ Also brachte uns der Held sofort in die Klinik........
 

........... Er fuhr weiter in seinen Job und ich verbrachte den frühen Vormittag mit dem Zwerg in der Klinik. Dann die Aussage der Ärzte dort: wir müssen abwarten - es kann bei einem solchen Zwerg alles mögliche sein und passieren. Von nervösen Reaktionen auf das viele Erlebte der letzten Tage bis hin zu einer schweren Erkrankung - er muss sofort an die Infusion, damit er nicht austrocknet. Gegen 16 Uhr sollten wir wiederkommen, dann würden die Blutergebnisse etc. da sein. Ich verbrachte also den Vormittag in Berlin. Komisch, man schaut in solchen Momenten ja dauernd auf die Uhr - als wenn die Zeit dann schneller umgehen würde.
Dann wieder zurück in die Klinik. Inzwischen hatte auch Krümel Klara, die täglich mit dem Helden mit ins Büro fährt - sozusagen sein "Bürohund" ist - Durchfall. Das klang garnicht gut! Schliesslich waren wir dran - und die Nachrichten waren besser als erwartet! Ludwig ging es deutlich besser, er hatte kein Fieber, er hatte gefressen, was beides ohnehin schon mal ein gutes Zeichen war, er hatte bereits Antibiotika bekommen, die gefürchtete Parvo und Giardien konnten ausgeschlossen werden. Es handelte sich anscheinend um einen Infekt, der durch die Aufregung der letzten Tage bei dem kleinen Kerl natürlich "leichtes Spiel" hatte und Klara hatte es scheinbar gleich mit erwischt. Der Arzt erklärte uns, dass das der sogenannte "Kindergarten-Effekt" ist. Ähnlich, wie wenn ein Kind krank in den Kindergarten kommt und dann andere Kinder eben mit ansteckt. Nur, dass Ludwig eben keine Abwehrkräfte hatte. Darum hatte es ihn so sehr umgehauen. ...........
 
..............Dass der kleine Körper zu kämpfen hatte, war klar - die Blutwerte sind ohnehin ziemlich schlecht. Aber dafür bekommt er ja nun die Medikamente, die Aufbaunahrung sowieso. ......
 

.........Zwischendurch hatte ich ohnehin immer wieder Zuhause angerufen, ob es denn den anderen Fellträgern gut ginge - keine besonderen Vorkomnisse - noch eine gute Nachricht! Für Klara gab es noch ein Durchfall-Mittel und so war sie schnell wieder "auf dem Damm" und wir konnten beruhigt die Heimfahrt antreten!............
 

.......Heute wirkt Ludwig schon wieder, als wäre nichts geschehen - als hätte es den gestrigen Tag garnicht gegeben!......



.......Als ich mir gestern die Zeit in Berlin vertreiben musste, hab ich auf einer Industriebrache einen ungewöhnlichen Strauch entdeckt. Ich habe keine Ahnung, um was für einen Strauch es sich handelt, aber die Früchte am Strauch fand ich sehr aussergewöhnlich und dekorativ:............
 

 .......Die größten Sträucher waren etwa mannshoch - die Blätter erinnern ein wenig an das Laub der Akazien. Die Zweige haben allerdings keine Stacheln..............



.......ich MUSSTE mir einfach ein paar Zweige mitnehmen - schauen, ob sie auch in der Vase halten würden...............


.......Öffnet man diese schotenähnlichen Früchte, sind innen kleine Kerne wie an einer Schnur aneinander gereiht. Die trockne Schale knistert wie Papier...............



.......ich bin restlos begeistert - die Zweige wirken in der Vase so aussergewöhnlich schön! Jetzt hoffe ich, dass ich diesen Strauch mal irgendwann in einer Gärtnerei entdecken werde..........
 

.......Auch die ersten schnittreifen Hortensien konnte ich bereits ernten - da freu ich mich jedes Jahr aufs Neue drüber, wenn es dann endlich so weit ist und es wurden bereits ein paar Sträuße im Haus verteilt.............



.......Ich wünsche Euch allen ein schönes und vor allem ruhiges Wochenende - Eure Jacqueline