Den 2. LADENHAUS-Geburtstag möchten wir mit IHNEN bzw. EUCH ALLEN mit 10% GEBURTSTAGSRABATT feiern! Darum geben wir bis einschliesslich Sonntag, den 29.04.2018 10 % GEBURTSTAGSRABATT in unserem ONLINESHOP!
AUSGENOMMEN vom GEBURTSTAGSRABATT sind:
- das SOULFUL YARN von JEANNE D'ARC LIVING, da wir vom Erlös 10% GANZJÄHRIG als Spende an den Hundepatenverein weitergeben!
- Magazine und Bücher von JEANNE D'ARC LIVING
- alle LEINEN-Kissen aus unserer eigenen Nähwerkstatt
- ALLE Artikel, die in der Artikelnummer ein M haben
In unseren ONLINESHOP kommt Ihr ohne Umwege, wenn Ihr auf der linken Leiste auf das Foto ONLINESHOP klickt!
Viel Freude beim Stöbern!

Mittwoch, 21. März 2018

Altbewährtes und eine Umstellung hat auch Vorteile!

Vor ein paar Tagen hatte ich ja über die Wachsblumen berichtet - HIER - Und ja, es hatte mir wirklich Freude gemacht, damit zu arbeiten, Kränze daraus zu wickeln usw.. auch das Ergebnis war richtig schön, ABER: halten tun die Kränze nicht besonders gut und wenn sie eintrocknen, ist das Ergebnis eher traurig. Ich hatte ja gehofft, dass sie ein ähnlich schönes "mürbes" Erscheinungsbild bekommen wie Kränze aus dem Klassiker Schleierkraut. Das hält ja "ewig", wenn es erstmal eingetrocknet ist.  


 


Wenn Ihr also Euch die Mühe mit Kränzen machen möchtet, dann bleibt bei "altbewährtem". Denn  mir geht es zumindest so: wenn ich mir die Mühe mache, dann möchte ich ja auch eine Weile was davon haben!




Und natürlich sind die Kränze aus dem Schleierkraut kein "Novum", aber immer wieder schön. Und man weiß, was man hat!
 


Was ich beim Schleierkraut so erstaunlich finde: je nachdem, wie man es dekoriert, kann es rüschig-plüschig wirken und den romantischen Stil unterstützen





oder einen tollen "Bruch" zum eher rustikalen rauen Stil bilden




Und es war schon witzig: als ich den Berg Schleierkraut vor mir hatte, erinnerte mich der Anblick an das Schneegestöber draussen. Ja, Schneegestöber Mitte März, wenn sogar "offiziell" der Frühling schon begonnen hat - brauch ICH dann nicht mehr!

 

Mein ganzes Denken und Wünschen ist einfach auf Licht, weiche Luft, wärmere Temperaturen eingestellt - schlicht eben auf Frühling. Vor allem das Licht, was freu ich mich, dass wir wieder mehr Licht haben!

 

Ich arbeite zwar gerne nachts, wenn es so herrlich still ist und man nicht so leicht abgelenkt wird - aber leben tu ich einfach gerne im Licht, also TAGESLICHT. Es muss für mich nicht zwingend die Sonne scheinen, aber es ist einfach nur schön, wenn der Tag mehr helle als dunkle Stunden hat!

 

Und wie das so ist beim Kränze binden, "fliessen" dann die Gedanken bei mir. Mir fiel ein, dass wir am kommenden Wochenende ENDLICH die Uhren umstellen. Ja, ich bin ein glühender Anhänger der Sommerzeit - ich wäre todtraurig, wenn diese Umstellung abgeschafft werden würde! Mir ist auch klar, dass es energietechnisch nicht viel bringt, dass die Zeitumstellung auch Volkswirtschaftlich was kostet. Aber in meinen Augen bringt diese Umstellung so viel mehr LEBENSQUALITÄT!

 

In der "normalen" Zeit (sogen. Winterzeit) wird es ja morgens vor allem immer früher hell - aber wer hat da schon was von? WER bitte, steht morgens früher auf, um mehr vom Tag zu haben - mehr vom LICHT zu haben? Also ICH nicht - zumindest nicht täglich, auch wenn ich gerne früh aufstehe und wenn ich wach werde, mich nichts mehr im Bett dann hält und ich den Tag geniessen möchte! Die meisten Menschen stehen irgendwann zwischen 6 und 8 Uhr morgens auf. Da ist es nach der Winterzeit dann schon laaaaaaange hell. Und natürlich bleibt es auch nach der "nomalen" Zeit bis zu Sommersonnenwende immer länger abends hell. 




 ABER nach der Zeitumstellung zur Sommerzeit "gewinnen" wir doch abends noch eine weitere Stunde dazu! Eine Stunde, die mir persönlich unglaublich wertvoll ist - denn diese Stunde kann ich nutzen und vor allem wirklich GENIESSEN! Wie gerne sitzen wir abends noch bis Sonnenuntergang draussen im Hof oder spazieren durch den Garten, oder machen noch einen Spaziergang über durch die Felder mit den Fellträgern. Geniessen die Abendstimmung, geniessen die Abendgeräusche. Man kann nach Feierabend noch in einen Biergarten gehen, sich ans Ufer eines Flusses setzen oder den Tag in einem Straßencafe ausklingen lassen -  die meisten Menschen kommen ja dann im Hellen von der Arbeit und erleben auch endlich ihre Wohnungen noch im Tageslicht!

 

Ich weiß, dass viele Menschen gegen die Zeitumstellung sind - viele erzählen, das würde ihnen auf den Organismus schlagen, weil ihr Schlafrhytmus aus dem Gleichgewicht kommt. Aber: es geht um 2x 1 Stunde im Jahr! Komisch - vor ein paar Tagen hatte ich mit meiner Mutter genau darüber eine Unterhaltung. Sie stönte: omg, bald kommt wieder die Zeitumstellung.................... Mama, es ist eine Stunde! ................... ja, aber mein Körper, .................... Mama, wenn Du in die Staaten zu Deiner Familie fliegst, dann hast du innerhalb weniger Tage 2x!!! eine Zeitumstellung von mehreren !!!! Stunden - davon geht Dein Körper doch auch nicht zugrunde................ jaaaaaaaaaaaaaa, das its doch was ganz anderes! .............. achwas, was ist daran anders?  Oder wenn die Menschen auch "nur" in die Türkei in den Urlaub fliegen, dann haben sie doch auch eine Zeitumstellung. WAS BITTE ist daran anders?...................... hm, weiß ich nicht - aber das ist was anderes.................  Mein Körper ist es einfach so gewöhnt. Ich muss mich dann umstellen............. - alles in allem, es war ein komisches Gespräch, denn natürlich hatte ich ihr auch meine Gedanken zur Sommerzeit gesagt - alles wurde mit dem Satz: aber der Körper ist es so gewohnt........ abgetan. 




Ich hab es dann irgendwann aufgegeben. Meine Mama bzw. meine Eltern gehören auch noch zu der Generation, da wird nicht nach Bedarf und Hunger gegessen, sondern weil es sich so "gehört", dass man Schlag 12 oder 13 Uhr zu Mittag isst, um 18 Uhr gibt es Abendbrot und wo man um 22 Uhr schlafen geht "weil man das so macht".



Und so musste ich auch an meine Großtante Hertha denken - die hatte einen komplett anderen Lebensstil: die ist aufgestanden, wenn es hell wurde und ist schlafen gegangen, wenn es dunkel wurde - Sommer wie Winter. Im Winter blieb "man" zwar etwas länger auf - aber dann wurden abends tatsächlich noch Kerzen angezündet, um Strom zu sparen. Und meine Tante lebte nicht um die Jahrhundertwende 1900 sondern bis in die 1990ziger Jahre. Sie pfiff komplett auf die Zeit / Uhr - sie lebte einfach, wie sie es gewohnt war und wie sie es eben als "richtig" empfand. Damals fand ich sie schrullig - heute im nachhinein bewundere ich sie dafür! Naja, sie hatte noch so manche andere Eigenheit, wie z.B.: sie ging NIE ohne Schirm aus dem Haus! - aber das ist mal einen anderen Blog-Post "wert".



Ja, an all das musste ich denke, als ich mein Schleierkraut verarbeitet hab! Und auch jetzt, wo ich hier am Rechner sitze, aus dem Fenster in den Himmel schauen kann, die Vögel höre, die auch nicht nach der Uhrzeit leben sondern nach dem Wandel von Licht und Dunkel, freu ich mich einfach auf das kommende Wochenende und darauf, dass dann die Tage gefühlt nochmals 1 Stunde länger werden!



Und auch unsere Fellträger leben sichtbar auf - geniessen jeden hellen Moment, jeden im Moment nicht so häufigen Sonnenstrahl - suchen sich ihre Sonnenplätze im Hof. Aktuell ist der Bereich vor der Hauswand SEHR begehrt! Das hat auch der kleine Herzkäfer Jorgos ganz schnell gelernt: da ist es windgeschützt, warm und weich gepolstert!



Ich wünsche Euch eine gute Woche und dass Ihr alle gut durch die "Zeitumstellung" kommt - Eure Jacqueline

 

Kommentare:

  1. Liebe Jacqui, ich bin ein absoluter Frühaufsteher und gerne mit dem Licht. Ich bin auch ein absoluter Zeittaktmensch, um 1200 hab ich Mittagshunger. Nachts penn ich. Gerne auch früh zu Bett. Insofern gehen unsere beider Uhren VÖLLIG anders, so bin ich sozusagen stromsparender ;), mag Lampenlicht gar nicht gerne. Und mich nervt das Uhrenumstellen, da der Herd dann immer zickt, das kleine Kind pünktlich in die Schule muss... und der HOBBIT die Uhr eingebaut hat - früher geht gut, später aber (also Winterzeit), ist der blanke Horror! Auch schrittweise das Futter anpassen is nicht, und auch die Glockenschläge vom kleinen Kirchturm hier überzeugen ihn NICHT. Aber sowas von NICHT.
    Deine Bilder sind atemberaubend, dass Du da ans Schneegestöber denken musstest, oh ja, wie kleine dicke Purzelflocken sind sie, die Schleierkerlchen - und ist zwar nicht "neu", da hast Du Recht, aber wenn Du etwas machst, wirkt es neu auf einen, wie ein Idee anders umgesetzt oder ein "stimmt ja, hatte ich ganz vergessen".
    Insofern ist "Altbewährtes", neu gelebt, auch wirklich irgendwie neu.
    Ich hoffe nun mit Dir auf den Frühling, grüße Dich lieb, hab es fein, nun kommt für Dich ja die schöne Zeit, Deine Méa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DAS kann ich mir vorstellen, dass der Kater da zickt. Das "Unglück" haben wir mit unseren Fellträgern zum Glück nicht, da wir immer mal wieder zu anderen Zeiten füttern - von Anfang an - ebern genau aus diesem Grund, dass sie uns nicht dann zu bestimmten Zeiten annörgeln. Wobei, selbst wenn sie feste Zeiten gewähnt WÄREN - dann würden wir uns selbst halt danach richten und dann eben anstatt um 10 Uhr eben um 9 Uhr oder um 11 Uhr füttern. Das ist dann doch nur eine Frage von Organisation.
      Und nein, z.B. nähen usw. tu ich auch nicht gerne beim Lampenlicht - das strengt mich dann ungemein an. aber am Rechner sitzen und arbeiten, das mach ich wirklcih gerne nachts.

      Löschen
  2. Ich mag die Umstellung an sich nicht.
    Aber ich mag die Sommerzeit.
    Insofern wäre ich ein Verfechter von "Sommerzeit auf Dauer" *g*
    Die Kränze aus dem Schleierkraut sind wunderschön.
    LG von TAC

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jaaaaaaaaaa, das wäre der perfekte Kompromiss - würde ich sofort auch unterschreiben, falls es je zur Petition kommen sollte!

      Löschen
  3. Genau DAS ist es doch:wir müßten uns einfach nur auf IMMER-SOMMERZEIT einigen! Diese Umstellerei nervt mich sehr,und leider gehöre ich auch zu den Menschen,denen es WIRKLICH etwas ausmacht! Auch wenn es reisebedingt zu Zeitumstellungen kommt,es hat also nichts mit mangelndem guten Willen zutun,oder weil ich anderen Menschen die "zusätzliche" Abendstunde nicht gönne!

    AntwortenLöschen
  4. Und noch ein "Anhang":ist doch schön,daß es mit den Wachsblumenkränzen nicht so geklappt hat...so hast Du,liebe Prinzessin,und wir gelernt,daß sich nicht ALLES gleich gut eignet:es lebe die Vielfalt

    AntwortenLöschen
  5. schön sehen deine Kränzchen aus ..
    dieses gefüllte Schleierkraut ist besonders hübsch
    ich denke die Wachsblumen haben zu viel Feuchtigkeit und werden daher " matschig "

    ich mag die Zeitumstelleri überhaupt nicht
    meine Uhr hier steht noch auf Sommerzeit weil ich nicht gerne hinaufsteige um sie umzustellen
    auch den Herd stelle ich nie um ;)

    doch es ist auch ein kleiner Selbstbetrug
    die Zeit können wir ja nicht verlängern oder umstellen nur die Uhr
    wir gewinnen keine Zeit dazu..wir verteilen sie nur anders
    und wenn man es im Sommer gerne lange hell hat steht man eben eine Stunde früher auf
    ob die Uhr dann 6 oder 7 zeigt ist ganz egal man muss ja sowieso eine Stunde früher raus
    (und ob es im Hochsommer abends dann bis 12 oder nur bis 11 hell ist spielt auch keine Rolle .. manche haben auch Probleme einzuschlafen weil es noch zu hell ist )

    die Firmen und Schulen können um 7 anfangen statt um 8 ect.
    es ist ja nur eine Zahl auf der Uhr (und ein psychologischer Trick damit man es nicht so merkt dass man früher raus muss ;) )
    aber der ganze in meinen Augen teure Umstellungsquatsch würde gespart

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über JEDEN Eurer Kommentare - DANKESCHÖN !!! - und versuche, so schnell als möglich auf Fragen von Euch zu antworten. Bitte seid nicht böse, wenn ich nicht jeden Kommentar von Euch hier kommentiere.

Tschüss TM ......... Willkommen Flegelzeit......................

ja, das ist u.a. ein "Abschiedspost" - für TM / TIGGER MIAU  Gestern bin ich zum letzten Mal ins "kleine Haus" g...